Ei joh de Manni, de Stäfan, de Frang es Lisa unn ich, mir sinn voa e paa Woche zum Laafe nach Saabrigge gefahre.
Dem Miga sei Fraindin, es Dadjana, unn er die hann do nämlich e Haus.
Ei joh unn das hann ma uns emol aangugge wolle und do had sichs gudd gedroffe, dass do de Laaf um die Saa woa.

Albstadt Bike Maraton 2013, oder auch warum sind 6 Zielweizen eindeutig zuviel.....????

Unser alljährlicher Ausflug zum Albstadt Bike Marathon 2013 sollte dieses Jahr einige Überaschungen mit sich bringen.

Wie seit einigen Jahren waren wir wieder auf Einladung von Uli vom Team Regine beim Albstadt Bike Marathon.

Wir das waren.
Uwe die Wade Sperlich, Mini (Alfa) Uwe, Tom, Thorsten und als externe Symphatisanten noch der Ralf und Stefan.

Das es sportlich beim Biken dieses Jahr mit den neuen Rädern eine ganze Klasse nach vorne geht, war uns allen klar, daß es aber bei den idealen Bedingungen dieses Jahr soweit nach vorne gehen würde hat uns alle überascht. Benchmark war ja immer sub4, die wir in den letzten Jahren immer knapp verfehlt hatten.
Diesesmal bei absoluten Traumbedingunge, trockene Strecke, nicht zu heiß, hat es bei den beiden Uwes und mir geklappt. Wir sind alle sub 4 gefahren!

Dieses Jahr sind wir mit 2 Teams beim 24 h MTB Rennen in Idstein gestartet.
(Samstag 24.08.2013 bis Sonntag 25.08.2013)

Wir das sind die Flying Bembel Racers.
Team 1: Gernot, Tom, Alfa (Mini) Uwe und Jürgen (von Hibike)
Team 2: Markus (die gute Seele), Volker, Alex und Dirk (Euch allen Unbekannt)

Idstein ist eine tolle Kulisse für ein solches Rennen, alles spielt sich rund um den Hexenturm und den kleinen (Tier)Park ab.
Sehr kompakt und alles nah beinander. Die Runde hat knapp 6 km und ca 110 HM und wird einfach so oft wie möglich abgefahren.

Dieses Jahr war das mit der Wechselei etwas einfacher, da man keinen Transponder übergeben mußte,
sondern jeder in seiner Startnummer einen eigenen Transponder hatte. Man mußte eben nur aufpassen,
daß nicht 2 Fahrer gleichzeitig auf der Strecke sind, sonst gibts 2 Strafrunden Abzug.

Nachdem wir im letzten Jahr unsere jährliche Staffel über eine Mitteldistanz ausfallen lassen mußten, haben wir es dieses Jahr in veränderter Besetzung wieder in Angriff genommen. Der Chiemsee Triathlon in Chieming stand schon länger auf unserer Wunschliste. Zunächst gab es immer wieder Probleme mit der Genehmigung der Radstrecke, aber im letzten Jahr gab es die Premiere.

Die abgehts Cross-Duathlon Elite hat ja bekanntlich diese Saison materialtechnisch keinen cent gescheut und auf den neuen Laufradstandard 29 Zoll aufgerüstet.
Ob sich das gelohnt hat??
Lest selbst...

Der erste Test für die 29-er sollte der Lorsbach Cross Duathlon sein.

Eine schöne Veranstaltung im Frühsommer und eben keine Schlammschlacht bei 5 Grad und Nieselregen wie die anderen im Herbst. (Neu-Isenburg, Rüsselsheim, Frankfurt)

Mit insgesamt nur 53 Teilnehmern war vielleicht der Termin nicht so stark besetzt wie in den Vorjahren. Vielleicht liegt das auch daran, daß man den Duathlon auf den Samstag nachmittag gelegt hat. Ich fand das früher am späten Sonntag vormittag im Anschluß an die Läufe schöner..